Warning: get_class() expects parameter 1 to be object, integer given in /home/klezmerhois/ftp/ksiegarnia.austeria.pl/classes/engine/Util.class.php on line 27
Mein Leben
Austeria O nas Jak kupować? Kontakt
   Aby otrzymywać informacje o nowościach w Naszym serwisie, prosimy podać swój e-mail
 
Rzeczywistość poprzecierana
   
Daleko, ale od czego? Joseph Roth i tradycja Żydów wschodnioeuropejskich
   
Żaba pod językiem
   
Udręka życia i inne dramaty rodzinne
   
Wielka nierządnica z Babilonu i inne sztuki mityczne
 
 
Hotel Savoy
   
Śpiew za drutami. Poezje
   
Notes Szczęśliwego Nowego Roku
   
Polskie korzenie Izraela. Wprowadzenie do tematu. Wybór źródeł
   
Kiwka
 
 
Notatki komiwojażera
   
Popiersie cesarza. Naczelnik stacji Fallmerayer. Lewiatan
   
Mikalojus Konstantinas Čiurlionis
   
Izraelita, 1866–1915
   
Kalendarz żydowski Jewish calendar 2015/2016 5776
 
E-mail
hasło
Zapomniałeś hasła»

Jesteś tu pierwszy raz?
Zarejestruj się, żeby w pełni korzystać z możliwości serwisu
Książki
» Austeria
» Historia
    » historia Żydów
    » historia polskich Żydów
    » Holokaust
    » wspomnienia, dzienniki
    » II wojna światowa
    » historia Europy
    » historia współczesna
    » inne
» Literatura piękna
    » eseje
    » poezja
    » proza
» Literatura polska
» Literatura hebrajska
» Literatura faktu
» Literatura dla dzieci
» Biografia / autobiografia
» Kultura żydowska
    » filozofia
    » religia
    » sztuka
    » judaika
» Kuchnia żydowska
» Leksykony i encyklopedie
» Słowniki
» Felieton i reportaż
» Przewodniki i mapy
» Albumy
» Yad Vashem
Muzyka
» muzyka izraelska
» muzyka cygańska, etniczna, folklor
» klezmerska i sefardyjska
» pieśni i piosenki żydowskie
  Strona główna
+ powiększ okładkę

Format: 120/191
ISBN: 3-423-13056-3
Wydawnictwo: Deutscher Taschenbuch Verlag
Waga: 0,41
Rok wydania: 2006
Słowa kluczowe Marcel Reich-Ranicki, autobiografia
Oprawa: miękka
Mein Leben
Marcel Reich-Ranicki

Opis:
Lange Zeit hatte Marcel Reich-Ranicki die Niederschrift seiner Autobiografie vor sich hergeschoben. Dennoch wurde er von Freunden und Bekannten ermutigt und gedrängt, von Verlegern mit Geld gelockt. Sechs Jahre schrieb er an seinen Erinnerungen. Im Alter von 79 hatte er sie dann vorgelegt.

Lange Zeit hatte Marcel Reich-Ranicki die Niederschrift seiner Autobiografie vor sich hergeschoben. Dennoch wurde er von Freunden und Bekannten ermutigt und gedrängt, von Verlegern mit Geld gelockt. Sechs Jahre schrieb er an seinen Erinnerungen. Im Alter von 79 hatte er sie dann vorgelegt. 2003 sind die Erinnerungen des 1920 Geborenen im Taschenbuch erschienen. Das Buch ist in fünf Teile gegliedert, wobei der Schwerpunkt auf der Zeit vor 1958 liegt. Die ersten beiden Abschnitte zeigen die Entwicklung und die Leidenszeit des Schülers und jungen Mannes, die in höchstem Maße von den Ereignissen der Zeitgeschichte geprägt ist. Es sind dies die Kindheit in Polen, die Jugend im nationalsozialistischen Berlin und schließlich die eindringlich und zugleich in einem ruhigen Tonfall geschilderten Zustände im Warschauer Getto. Nach dem Neuanfang im kommunistischen Polen erfolgt dann die Zäsur: Ende der Fünfziger zieht es Reich-Ranicki in die Bundesrepublik.Dieses Datum markiert einen Einschnitt im Leben des Kritikers und zugleich in dessen Erzählen. Hat er bis dahin seine Persönlichkeitsbildung als humanistisch geprägter Schüler und junger Mann in der immer barbarischer werdenden äußeren Welt ausführlich dargestellt, so erzählt er die folgenden Jahrzehnte nur noch in Episoden. Zwar kommt manches -- z. B. seine Zeit bei der F.A.Z. -- etwas zu kurz, gleichwohl können andere Abschnitte dafür entschädigen: Die Begegnungen mit Mitgliedern der Familie Mann, sein Porträt Wolfgang Koeppens oder die jahrelange und letztlich doch gebrochene Freundschaft zu Joachim Fest werden unterhaltsam wie sensibel geschildert. Mein Leben ist ein Buch über das Gezeichnetsein durch die Schrecken des Dritten Reiches und über persönliche Enttäuschungen. Es ist aber auch ein Buch über glückliche Augenblicke, sowie über die Liebe, und zwar die zu seiner Frau und -- natürlich -- zur Literatur. Marcel Reich-Ranicki hat im Grunde alles erreicht, was ein Kritiker erstreben kann: Er wurde zum bedeutendsten und einflussreichsten Kritiker seiner Zeit. Nach wie vor ist er gefürchtet und respektiert -- doch kaum geliebt. Vor allem aber ist er eins geblieben: ein Außenseiter. Und man spürt über die 560 Seiten hinweg, wie sehr ihn das geschmerzt hat. So steht gegen Ende des Buches nicht zufällig ein Zitat des von ihm geschätzten Friedrich Schlegel, das Reich-Ranicki auf sich selbst bezieht: "Man findet mich interessant und geht mir aus dem Wege... Am liebsten besieht man mich aus der Ferne, wie eine gefährliche Rarität." --Alexander Simon

Cena: 60.00 zł






Klienci, którzy kupili tą pozycje 
wybrali również » 

Córka rabina.

Reva Mann okazała się paskudnym dzieckiem, zakałą porządnej rodziny. Jej dziadek był...

Szymon Wiesenthal

"Kiedy zaczęła się okupacja, Wiesenthal był we Lwowie. Skończył właśnie studia...

Simon Wiesenthal A Life in Search of Justice

Simon Wiesenthal survived thirteen concentration camps and has since spent more than fifty years...

Ghetto Diary

Janusz Korczak (1879–1942) is one of the legendary figures to emerge from the Holocaust. A...

In the Lion's Den, The Life of Oswald Rufeisen

Few lives shed more light on the complex relationship between Jews and Christians during and...




 Aktualnie w Twoim koszyku znajduje się: 0.00 pozycji
o łącznej wartości: 0.00

[Zobacz wszystkie polecane]
Księgarnie Austerii: Kraków, ul. Józefa 38 », Budapeszt, Nagy Diofa 30-32»
Kraków, ul. Szeroka 6, tel. 012 411 12 45, austeria@austeria.pl